2008/2009

Bundesweite Theaterinitiative Macht|schule|theater im Schuljahr 2008/2009

Im Schuljahr 2008/2009 hatte Macht|schule|theater zwar das übergeordnete Thema „Gewalt“, aber unterschiedliche Herangehensweisen zu dieser Problematik. Momentaufnahmen aus dem Leben von elf Jugendlichen waren Gegenstand der Produktion „Splitter“ der Remise Bludenz. Das Westbahntheater beleuchtete die Hintergründe und die Motivationen von Gewalt. Das Schauspielhaus Salzburg beschrieb in „Alles nur ein Spiel?“ die unterschwellige Gewalt, die sich z. B. in Leistungsdruck und Mobbing niederschlägt. Die Theaterhäuser bedienten sich unterschiedlicher Mittel. Das Offene Haus Oberwart baute Videos und Projektionen in die Produktion „Der verborgene Krater“ ein und das Theater Phönix näherte sich mit Tanz der Thematik. Es wurden auch ungewöhnliche Räume bespielt, wie ein Kino oder eine U-Bahn-Passage in Wien bei „…dann schleich dich!“ des DSCHUNGEL Wien. Das Stück „Zorn in Horn“ der szene bunte wähne wurde in einem alten Kino präsentiert. In Villach begegneten sich eine „Opfergruppe“ und eine „Tätergruppe“ auf einem stilisierten Spielbrett. Bei „brick in the wall“ des Theater am Ortweinplatz in Graz wurde das gesamte Schulgebäude zur Bühne. Diese Produktion wurde auch mit dem Theaterlandspreis beim Festival „bestOFFstyria“ ausgezeichnet.

>> Download Folder 2008/2009 [pdf 500k]