Macht|schule|theater

Die bundesweite Theaterinitiative Macht|schule|theater wird bereits seit dem Schuljahr 2008/2009 mit großem Erfolg durchgeführt.

Macht|schule|theater ist Teil der Strategie zur Förderung kultureller Partizipation des Bundes- ministeriums für Bildung und Frauen.
Ziel dieser Initiative ist es, jungen Menschen einen unmittelbaren Zugang zu Kunst und Kultur zu eröffnen und ihnen Raum zur Entfaltung ihrer Kreativität zu geben.

Zentrale inhaltliche Aufgabe der Theaterinitiative ist die Auseinandersetzung mit Gewalt und Gewaltprävention im Rahmen der Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Frauen “Weiße Feder – Gemeinsam für Fairness und gegen Gewalt“. Die Förderung von Sensibilität, sozialen Kompetenzen und Zivilcourage ist die Zielsetzung dieser Initiative.

Die intensive künstlerische Auseinandersetzung mit Gewalt in ihren unterschiedlichen Formen und Zusammenhängen (Vorurteile, Ausgrenzungen, etc.) verändert die Wahrnehmung der Schülerinnen und Schüler, sensibilisiert im Umgang mit sich selbst und anderen, fördert Zivilcourage und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Gewaltprävention. Erfahrungsgemäß trägt Theaterspielen zur Persönlichkeits- und Toleranzentwicklung bei und stärkt das Selbstbewusstsein. Die Zusammenarbeit von Schülerinnen und Schülern mit professionellen Theaterleuten ist eine bereichernde und impulsgebende Erfahrung für beide Seiten. In den vergangenen fünf Schuljahren haben fast 3.500 Schülerinnen und Schüler aktiv mitgewirkt und über 55.000 Zuschauerinnen und Zuschauer die Stücke gesehen.

Zahlreiche Auszeichnungen und Einladungen zu Festivals zeigen die künstlerische Qualität der Produktionen beispielsweise im Schuljahr 2012/2013:

Im Herbst 2013 wurden dem TaO! Theater am Ortweinplatz in Graz für die Produktion „Männer und Maschinen“ der Preis der Jury beim „bestOFFstyria 2.13“ und der Preis in der Kategorie „Partizipatives Projekt“ beim Theaterfestival für junges Publikum „Stella*13“ verliehen.

Das Stück „Das Netzwerk- und du bist nie mehr allein“ des Theaters StromBomBoli in Hall in Tirol wurde im Sommer 2013 sogar zu drei(!) Theaterfestivals eingeladen: Schultheatertreffen des Tiroler Landestheaters, Internationales Jugend- und Schultheaterfestival Rabiatperlen 2.13 und 1. YA! Young Acting Kinder- und Jugendtheaterfestival.

Mit der Produktion „5 Sinne“, einem visuellen Theaterstück über das Tasten, Riechen, Schmecken, Hören und Sehen anhand der Biografien von fünf Frauen, trat der Verein ARBOS aus Salzburg im Frühjahr 2013 beim Festival für gehörloses, hörbehindertes und hörendes Publikum auf.

Die von einer Jury ausgewählten Theaterhäuser und -gruppen arbeiten mit Schülerinnen und Schülern (ab der 6. Schulstufe) von jeweils mindestens zwei Schulen verschiedener Schularten zusammenarbeiten. Es gibt drei unterschiedliche Kategorien von Produktionen: große Theaterproduktionen mit jeweils mindestens zehn Vorstellungen, kleine Theaterproduktionen mit jeweils mindestens fünf Vorstellungen und Work in Progress-Projekte mit jeweils mindestens drei Präsentationen. Alle Produktionen werden unter professioneller künstlerischer Leitung mit Schülerinnen und Schülern erarbeitet, geprobt und aufgeführt. Die Premieren finden immer in den drei Woche nach Ostern statt. Im Anschluss folgen die einzelnen Spielserien.

Die beiden Kooperationspartner sind KulturKontakt Austria (KKA) und DSCHUNGEL WIEN. KulturKontakt Austria arbeitet im Bereich Kulturvermittlung an der Schnittstelle zwischen Schule, Kunst und Kultur. Das Theaterhaus für junges Publikum DSCHUNGEL WIEN steht für die Vielfältigkeit der Theaterformen und Zugänge zur Darstellenden Kunst, fördert junge Talente und unterstützt den nationalen und internationalen Austausch im Bereich der Darstellenden Kunst.

Im Rahmen der Aktionstage „Weiße Feder“ im Juni finden die Verleihung des Fairness Awards und die Abschlusspräsentation aller Produktionen von Macht|schule|theater statt.

Die Homepage www.machtschuletheater.at ist Informationsplattform und enthält ein Archiv mit den Produktionen der vergangenen Schuljahre zur nachhaltigen Dokumentation.

Informationen

Bundesministerium für Bildung und Frauen
MR Mag. Babette Klemmer-Senk
Tel.: 01 53120-2564
E-Mail: babette.klemmer-senk@bmbf.gv.at

DSCHUNGEL WIEN Theaterhaus
Künstlerischer Leiter
Stephan Rabl
Tel.: 01 522 07 20-19
E-Mail: office@dschungelwien.at

KulturKontakt Austria
Yvonne Zahn, M.A.
Tel.: 01 523 87 65-25
E-Mail: Yvonne.Zahn@kulturkontakt.or.at

  1. Bisher noch keine Kommentare.
  1. Bisher noch keine trackbacks.